Home / Fotografie, Panoramafotografie, Unterwasserfotografie / Blog article: Unterwasser Panorama erstellen - ein paar Überlegungen

Unterwasser Panorama erstellen - ein paar Überlegungen

3. Januar 2010 | 6 Kommentare | Geschrieben in Fotografie, Panoramafotografie, Unterwasserfotografie

Paddy ist ja mittlerweile wirklich ein Panorama-Spezi. Seine Panoramen finde ich wirklich super interessant und spannend. Man findet bereits sehr viele Infos und How-Tos auf seiner Panorama Seite. Da sollte man unbedingt vorbei schauen. Mich lässt dieses Thema nicht mehr los und ich würde es gerne mit der Unterwasserfotografie verbinden. Die gigantischen Riffe als 360°-Panorma wären natürlich schon ein Traum. Leider muss man im Wasser aber mit ganz anderen Problemen kämpfen als an Land. Stichwort: Absorption der Farbspektrums. Der Einsatz von Unterwasserblitzen ist kaum möglich, da man meistens mehr als ein Meter von allen Bildelementen entfernt sein wird. Selbst in einer Höhle wird man dann schon Probleme bekommen. Ein weiteres Problem ist die Fischaktivität, denn die kleinen Frauen und Männer halten ja leider nicht still. Ein weiteres Problem - ein passendes Stativ mit Nodalpunktadapter ist auch nicht ganz günstig und würde im Salzwasser auch recht schnell rosten.

Aus diesem Grunde habe ich mir erstmal etwas anderes überlegt. Im nächsten Urlaub oder in Hemmoor möchte ich deshalb ein kleines Panorama machen, welches keine 360° abdeckt. Erstmal klein anfangen und drei Fotos zusammensetzen. Hierzu würde sich z.B. ein kleines Wrack oder ein kleiner Riffausschnitt anbieten. Das eine oder andere werde ich entweder im Urlaub oder in Hemmoor finden. Das Blitzproblem möchte ich mit den magischen Filtern umgehen. Man kann damit unter Umständen die Blitze erstetzen. Als Objektiv wird natürlich ein 180°-Fisheye zum Einsatz kommen, damit man bereits mit einem Foto viel Bildwinkel abdecken kann. Das wird keine einfache Aufgabe, aber wenn es klappt, sieht es bestimmt riesig aus. Ziel soll ein farbenfrohes, knackiges Kleinpanorama zu erstellen.

Falls ein Leser Erfahrungen damit hat, würde ich mich freuen, wenn Ihr ein paar Kommentare mit Tipps hinterlasst. ;-)

Kommentar abgeben 733 Zugriffe, 4 von heute |

Verwandte Beiträge

Diskussion verfolgen

6 Kommentare to “Unterwasser Panorama erstellen - ein paar Überlegungen”

  1. Paddy Says:

    Ich bin schon gespannt ;-) Wenn Du das in Hemmor ausprobieren möchtest, sag bescheid, dann assistiere ich gerne.


  2. Christian Says:

    Hi Adrian,

    so schwer ist es gar nicht wie Du meinst. Im letzten Urlaub habe ich einfach mal eine Wrack Serie von 3 Bildern frei aus der Hand (30m Tiefe) im Freiwasser gemacht und sie zu Hause zusammengesetzt (Hugin). Das Ergebnis ist eigentlich recht gut geworden (muss ich noch hochladen). Wäre noch besser wenn ich nicht versehentlich Blende 4.5 genommen hätte…. ;-)

    Gruss
    Chris


  3. Christian Says:

    Sooo, Du hast mich motiviert das Ganze fertig zustellen :-)
    http://www.belowthesurface.de/2010/01/05/unterwasser-panorama/

    Über Eure Meinungen würde ich mich freuen!

    Gruss
    Chris


  4. Adrian Says:

    Hey Christian,

    gelungener Einstand. Ich habe ja schon einen Kommentar bei Dir hinterlassen. In S/W wirkt es wirklich gut und umschifft das Farbproblem.

    Tolle Idee.

    Gruss,
    Adrian


Trackbacks

  1. Unterwasser Panorama : The World Below The Surface  
  2. Bielefeld - Blog - 03 Jan 2010  

Kommentar hinterlassen

-014-020-019-018-017-016-015-014-016-015