Home / Unterwasserfotografie, persönlich / Blog article: Transport von Fotoequipment, Unterwassergehäuse und Co.

Transport von Fotoequipment, Unterwassergehäuse und Co.

18. Februar 2009 | keine Kommentare | Geschrieben in Unterwasserfotografie, persönlich

In weniger als zwei Wochen ist es endlich wieder soweit. Ich fliege mit meiner Freundin für eine Woche nach Ägypten. Natürlich darf auf der Reise das ganze Fotozeugs nicht fehlen. Mittlerweile hat sich bei mir ja schon eine Menge an Kameras, Objektiven, Unterwassergehäuse, Ports und Blitzen getan. Das ganze schlägt sich natürlich auch im Gewicht nieder. Bei meinem letzten Flug hatte ich noch alles im großen PeliCase und habe es mit ins Handgepäck geschmuggelt. Das war bei 26 kg und der Größe des Pelis nicht ganz einfach und hat mir die ganze Zeit Kopfschmerzen bereitet. Diesmal möchte und muss ich es anders machen, weil das Bodenpersonal ziemlich scharf gemacht wurde und die Kontrollen noch härter geworden sind.

Mein neuer Plan sieht wie folgt aus. In den Fotorucksack kommen wie der Name schon sagt alle Fotosachen hinein. Das da wäre:

- 2x Canon EOS 40D Body
- 1x Tokina 10-17mm Fisheye
- 1x Canon EF-S 60mm Makro
- 1x Canon EF 100mm Makro
- 1x Canon EF 100-400 L IS
- 1x Canon Speelite 430Ex
- 1x Batteriegriff
- zahlreiche Akkus
- Akkuladegeräte
- CF-Karten

…sowie ein paar Kabel, Imagetank, etc. Das ist zwar schon eine große und lange Liste, aber eigentlich fehlt noch das gute Stativ plus Kopf, welches aber auch schonmal gute 5 kg wiegt, sodass es zuhause bleiben muss.

In den anderen Rucksack kommt dann das Unterwassergehäuse plus Zubehör:

- Hugyfot HFC-40D Unterwassergehäuse
- INON Viewfinder
- Planport
- fetter Domeport
- 2x INON Z-240 Unterwasserblitze

Die restlichen Sachen, wie Blitzkabel, Blitzarme und weiteres Zubehör kommt in Koffer. Der Schaden wäre dann nicht so hoch, falls der Koffer verloren geht. Es wären zwar immernoch gute 800 Euro, aber einen Heldentod muss man wohl sterben.

Insgesamt ist die Lage für Unterwasserfotografen im Flugzeug sehr eng geworden. Ich habe mich bereits an die Presseabteilung von diversen Fluggesellschaften gewandt - ohne Erfolg. Trotz Presseausweis wollte man sich auf keinen Deal einlassen und man sagte mir, dass ich mich um das Problem selber kümmern müsste. Das ist eine tolle Serviceaussage dem Kunden gegenüber. Ich werde nach meinem Urlaub mal ein kleines Update dazu geben.

Kommentar abgeben 473 Zugriffe, 1 von heute |

Verwandte Beiträge

  • keine verwandten Beiträge

Kommentar hinterlassen

-014-020-019-018-017-016-015-014-016-015