Home / Tauchen, Unterwasserfotografie / Blog article: Tauchsafari Tag 4: Longimanus, Manta und Merline @ Brothers

| Unterwasserfotos | RSS

Tauchsafari Tag 4: Longimanus, Manta und Merline @ Brothers

20. September 2009 | 1 Kommentare | Geschrieben in Tauchen, Unterwasserfotografie

Der vierte Tag startete, wie immer, um 6.00 Uhr morgens mit einem netten Wecksignal durch unsere Tourguidin Judith. Nach einem Tee und einer 15 minütigen Aufwachphase ging das Briefing für den kleinen Bruder los. Das Wetter war nahezu genial - kein Wind und demnach keine Wellen. Nach kurzer Besprechung machte sich Zodiak 1 bereit und wir fuhren in Richtung Nordspitze. Wir waren in der glücklichen Situation das einzige Schiff am kleinen Bruder zu sein, deshalb mussten wir nicht befürchten im Rudel tauchen zu gehen.

Leider gab es gewisse Abstimmungsschwierigkeiten, sodass wir nicht direkt an der Nordspitze abgesprungen sind. Nagut, dann müssen wir halt dahin schwimmen, denn dort gibt es oftmals eine Menge Haie zu sehen. Auf dem Weg dahin habe ich “Blauen gehangen” und alles genau beobachtet. Scheinbar waren wir aber zu früh unterwegs, denn es tat sich nichts. Die leichte Strömung, die aus dem Norden kam, bewog uns irgendwann umzudrehen und mit der Strömung Richtung Boot zu tauchen. Bis dato hatten wir an diesem Tag noch nichts “Großes” gesehen, aber es war dennoch ein toller Tauchgang, denn der Bewuchs am kleinen Bruder ist auch sehenswert. Inmitten der intakten Riffe tummeln sich extrem viele Fische aller Art. Es ziehen immer mal wieder die kleinen Jäger wie Thunfische und Makrelen an uns vorbei.

Ein Blick ins Blaue - innerlich dachte ich mir - ENDLICH!!!! Nicht weit entfernt vom Riff kam uns ein relativ großer Manta entgegen. Er schwamm frontal auf einen Taucher unserer Gruppe zu und drehte ein paar Runden durch unsere Gruppe. Dieses filigrane Tier zog seine Runde und schwebte an uns vorbei. Es war ein toller Moment. Nach zwei bis drei Minuten entschied sich der Manta wieder in die Tiefe abzutauchen und uns zu verlassen. Man konnte die Euphorie der gesamten Gruppe unter Wasser spüren. Es war einer der unvergesslichen Momente dieser Safari. Am Vortag hatten wir scherzend gesagt, dass wir uns einen Manta wünschen - und noch ein paar Haie. Der Manta war damit erledigt.

Nach kurzer Zeit kamen wir am Boot an und teilten unser Erlebnis allen Safariteilnehmern mit - egal, ob sie es hören wollten oder nicht. :-) Der erste Tauchgang war also schonmal ein Volltreffer. Nach einem leckeren Frühstück gab es noch eine kleine Ruhepause. Jeder war heiss aufs Tauchen, deshalb fiel die Pause kürzer als geplant aus. Nach gut 70 Minuten hiess es zum zweiten Mal “BRIEEEFING!”. Judith wartete in der Kabine auf uns und bereitete uns auf den nächsten Tauchgang vor. Diesmal sollten wir direkt über der Nordspitze abspringen. Gesagt, getan. Einige Minuten später waren wir bereits im Wasser. Ich bin direkt ins Blaue geschwommen und meine Augen entdeckten die ersten Haie. Es zogen einige Grauhaie durch die Gegend und beobachteten mich. Der Rest der Gruppe kam kleckerweise nach und dann wurde es spannend. Der erste Longimanus mit Pilotfischen kam angeschossen und schwamm mehrere Male frontal auf mich zu. Es war ein größerer Weissspitzen-Hochseehai. Er schien sehr interessiert und wandte sich nach kurzer Zeit ab und schwamm in die Richtung von der Gruppe. Ich entschied mich weiterhin im Blauen zu bleiben und drehte mich um. Schnell kreisten zwei andere Longimanus um mich und machten sich ein Bild von mir. Der Rest der Gruppe war mittlerweile wieder in Riffnähe, da sich dort der große Longimanus aufhielt. Ich guckte nicht schlecht, als ich alleine im Blauwasser mit den beiden “kleinen” Longimani war. Sie kamen immer näher und die Kreise wurden kleiner. Ich denke, dass es recht junge Haie waren, da sie sehr vorsichtig waren. Nach ein paar Fotos war es höchste Zeit in Richtung Riff zu tauchen, da die Longimani doch “kuschliger” wurden. In Riffnähe angekommen zogen noch ein paar Grauhaie an mir vorbei und die Longmani verließen uns. Wir tauchten nun zurück zum Boot und genossen die gewonnenen Impressionen. Das war wieder ein Tauchgang, der einfach nur klasse war. Die Stimmung an Bord war auf einem Hochpunkt angekommen, der die folgenden Tage anhalten sollte.

Während einer längeren Ruhepause beobachtete ich das Meer und liess meine Gedanken schweifen. Plötzlich sprang unweit vom Boot etwas aus dem Meer. Den nächsten Sprung konnte ich besser beobachten. Es war ein Merlin. Er sprang noch ein bis zweimal aus dem Wasser und war dann nicht mehr zu sehen. Schade, denn einen Merlin unter Wasser wäre noch klasse gewesen. Es ist schon faszinierend wie hoch und schnell diese Tiere aus dem Wasser schiessen können. Wahnsinn.

Der dritte und letzte Tauchgang des Tages führte uns zu den Gorgonien, die im Süden liegen. Dort findet man einen wahren Gorgonienwald. Die Gorgonien haben jede Form, die man sich vorstellen kann. Zwischen den Gorgonien zogen noch ein paar Haie an uns vorbei, die uns den Tauchgang versüssten. Es war wieder ein absolut genialer Tauchgang. Judith hatte uns von dem kleinen Bruder nicht zu viel versprochen und hatte den richtigen “Riecher”!

Nach dem Abendessen lichtete die nette Schiffscrew die Anker und wir verliessen die Brothers. Es waren insg. leider nur zwei Tage, aber das nächste Riff hat es auch in sich - Daedalus. Bereits im letzten Jahr mit der Seven7Seas war es dort einfach genial. Nach den beiden Tagen Brothers stand fest, dass ich nochmal eine Tour machen möchte, die ausschließlich zu den Brothers führt. Wer weiss, vielleicht sogar noch in diesem Jahr?! :-)

20090710-IMG_5411 20090710-IMG_5416 20090710-IMG_5420 20090710-IMG_5447 20090710-IMG_5451 20090710-IMG_5454

Kommentar abgeben 1743 Zugriffe, 12 von heute |

Verwandte Beiträge

Diskussion verfolgen

1 Kommentar to “Tauchsafari Tag 4: Longimanus, Manta und Merline @ Brothers”

  1. Ralf Says:

    Hallo,
    super UW- Bilder! Interessanter Bericht.
    Hatte selbst schon Haibegegnungen.
    Kann die Erlebnisse nachvollziehen

    viele Grüße aus Bremen
    Ralf


Kommentar hinterlassen

-022-021-020-019-018-017-016-015-014-014