Home / Unterwasserfotografie / Blog article: Hugycheck - die Innovation am Markt

| Unterwasserfotos | RSS

Hugycheck - die Innovation am Markt

21. Januar 2009 | 2 Kommentare | Geschrieben in Unterwasserfotografie

Dieses Jahr gehört das sog. Hugycheck - ein Sicherheitssystem - zu den absoluten Messeinnovationen. Die Kunden sind begeistert und nehmen das Messespecial (beim Kauf eines neuen Gehäuses auf der boot wird das Hugycheck-System im Wert von 299 Euro kostenlos installiert) gerne in Anspruch. Das Hugycheck besteht aus traditionellem Leckwarner, Unterdruckpumpe und speziellen Sensoren im Gehäuse. Der Leckwarner ist wie gewohnt unter der Kamera montiert und warnt sowohl akustisch als auch optisch bei einem Wassereinbruch. Mittels der elektrischen Unterdruckpumpe und einem speziellen Ventil, welches die Luft aus dem Gehäuse, aber nicht ins Gehäuse lässt, wird in dem Gehäuse ein Unterdruck von ca. 0,7 Bar erzeugt. Der Unterdruck erzeugt ein Vakuum, welches die Gehäusehälften “zusammenpresst”. Wir haben mit fünf Männern versucht das Gehäuse zu öffnen - es ist praktisch und theoretisch nicht möglich. Im Gehäuse befindet sich zusätzlich ein Druckmesser, welches über eine LED den Status “Okay” und den Satus “Druckabfall” anzeigt. Hugycheck ist das erste System, welches einem Wassereinbruch vorgreift und dem Taucher eine 100% Sicherheit bietet. Auf der Messe wird es gerne in “live” präsentiert.

Kommentar abgeben 1123 Zugriffe, 1 von heute |

Verwandte Beiträge

  • keine verwandten Beiträge
Diskussion verfolgen

2 Kommentare to “Hugycheck - die Innovation am Markt”

Trackbacks

  1. Das war mein Jahr 2009 - ein Rückblick | Blog rund um Tauchen, Fotografieren und Macs | Bielefeld  
  2. Hugyfot HFC-7D im Test - Unterwassergehäuse für die Canon EOS 7D | Blog rund um Tauchen, Fotografieren und Macs | Bielefeld  

Kommentar hinterlassen

-022-021-020-019-018-017-016-015-014-014