Home / Fotografie, persönlich / Blog article: wireless Eye-Fi Pro: drahtlose Bildübertragung mit RAW-Unterstützung

wireless Eye-Fi Pro: drahtlose Bildübertragung mit RAW-Unterstützung

12. Juni 2009 | 4 Kommentare | Geschrieben in Fotografie, persönlich

Ich fotografiere oft in der Nähe meines MacBook Pros. Es wäre natürlich genial, wenn die Bilder direkt per WLAN auf meinem Rechner landen würden. Mit Hilfe des EOS Utility kann man die Bilder per USB direkt übertragen, mit einer kleinen Modifikation sogar über ein LAN-Kabel. Der Nachteil ist allerdings das “blöde” Kabel. Hierzu gibt es natürlich eine geniale Lösung von Canon. Der Canon WFT-E1 bis WFT-E3 wird wie eine Art Batteriegriff unter der Kamera montiert und die Bilder werden über das WLAN an den Rechner übertragen und können dort direkt angeschaut werden. Der große Nachteil dieser genialen Canon Lösung ist der Preis. Man muss mit ca. 800 € rechnen – das finde ich für eine Art WLAN-Netzwerkkarte doch ein wenig arg teuer. Auf der Suche nach Alternative bin ich auf Eye-Fi gestossen. Eye-Fi ist eine SDHC-Karte mit 4 GB Kapazität und einer WLAN Schnitstelle, die alle geschossenen Bilder direkt ins WLAN überträgt. Leider hat(te) diese Lösung zwei entscheidende Nachteile:

  • es war kein ad-hoc-Modus möglich, d.h. man brauchte einen WLAN Accesspoint.
  • es wurden nur JPEGs übertragen – RAWs wurden nur auf der Karte gespeichert

Diese beiden entscheidenden Nachteile haben mich davon abgebracht das Gerät zu kaufen – zudem bräuchte ich noch einen CF-Adapter, da Canon in den (Semi)-professionellen Kameras auf CF-Karten setzt. Diese Nachteile sind seit zwei Tagen Geschichte, denn Eye-Fi gibt es nun auch als Eye-Fi Pro Version. Die Pro-Version unterstützt nun ad-hoc-Verbindungen (Punkt-zu-Punkt) und es werden endlich auch die RAW Fotos übertragen. Das ist für mein kleines Fotostudio und die Locations einfach genial!!! Ein weiteres geniales Feature ist das sog. Geotagging. Der Eye-Fi Pro taggt jedes Foto automatisch mit der Location. Zusätzlich kann man die Fotos von der Kamera aus in diversen sozialen Netzwerken wie FlickR, Facebook oder Picasia hochladen – eine Internetverbindung über WLAN vorrausgesetzt. Leider ist das Gerät bisher nur in den USA und Canada zu bekommen. Ich werde wohl eine Arbeitskollegen mit dem Kauf der Karte beauftragen.

Kommentar abgeben 6102 Zugriffe, 1 von heute |
Tags: ,

Verwandte Beiträge

Diskussion verfolgen

4 Kommentare to “wireless Eye-Fi Pro: drahtlose Bildübertragung mit RAW-Unterstützung”

  1. Alex Says:

    Interessant wieviel Menschen sich zur selben Zeit mit den gleichen Dingen beschäftigen ;-) .

    ich finde die Eye-Fi Pro eine geniale Lösung, wobei ich als Canon 50D User natürlich lieber direkt eine CF Lösung bevorzugen würde.
    Hast Du schon in Erfahrung bringen können, in wie weit z.b der Jobo 9108 CF Adapter diese Karte auch unterstützt?

    Sollte dies funktionieren wäre diese Karte ja schon fast ein MUSS Kauf ;-) !!!


  2. Adrian Says:

    Hallo Alex,

    eine CF-Lösung würde ich natürlich auch vorziehen, aber leider wird es in absehbarer Zukunft keine Alternative geben. Die alten Eye-Fi’s haben mit einem CF-Adapter funktioniert, allerdings mit Geschwindigkeitsproblemen. Das lag aber eher an der WLAN-Schnittstelle als an dem Adapter. Ich warte erstmal ein paar Tage ab, dann wird es auf amerikanischen Blogs sicherlich ein paar Neuigkeiten dazu geben.

    Ich sehe es auch so, es ist ein MUSS !!!! :-)


  3. Jerome Says:

    Hallo

    Bin auch eben auf diese karte gestoßen.

    Mich würde hier mal die schreib rsp Lesegeschwindigkeiten der karte interessieren. Diese Daten sind wohl irgendwie geheim http://forums.eye.fi/viewtopic.php?f=2&t=1113&p=4796&hilit=speed#p4796

    We do not publish the read/write speed of the card, but it is on par with normal SD cards.

    Was verstehen die unter normal SD Cards?

    Des weiteren würde mich die Geschwindigkeit des wifi interessieren.
    In einem Post hab ich gelesen daß die Übertragungsrate 1-2 mb/s ist (http://forums.eye.fi/viewtopic.php?f=13&t=1210&p=5142&hilit=speed#p5142)
    Kann natürlich sein daß ich das jetzt falsch verstanden habe :) )

    Wenn du die die karte zulegst, würde mich ein kleiner review interessieren.

    Danke im voraus

    Jerome


  4. Jerome Says:

    hier noch ein kleines review von Sascha Drömer

    http://www.blog.sascha-droemer.de/?p=52

    Fazit: Die SD-Card ist eine feine Sache. Klein, handlich funktioniert alles einwandfrei. Um ein 13,5 MB jpg aus meiner Canon 1Ds Mark II zu übertragen dauert es ca. 20 sec.

    Das ist echt langsam

    Wenn ich mich gut erinneren kann übertragen die wlans von Canon das ganze mit einer Geschwindigkeit von bis zu 56mb/s


Kommentar hinterlassen

-022-021-020-019-018-017-016-015-014-014