Home / Fotografie, persönlich / Blog article: [hp LP2475w] neuer 24″ Monitor für Bildbearbeitung

[hp LP2475w] neuer 24″ Monitor für Bildbearbeitung

24. November 2009 | keine Kommentare | Geschrieben in Fotografie, persönlich

Mir ist in der Vergangenheit sehr oft aufgefallen, dass die Bilder auf meinem MacBook Pro anders aussehen als ich die Bilder in Erinnerung habe. Das sind teilweise nur kleine Farbverschiebungen, aber es ist unheimlich störend. Ich habe mir Gedanken gemacht, woran das liegen kann. Natürlich, es ist der Monitor. Viele unterschätzen den Wert eines Monitors. Monitor = Monitor! Nein, so einfach ist es natürlich nicht. Ich versuche meine Bilder so gut wie möglich für den Bilddruck zu optimieren, denn dort sind die Unterschiede teilweise sehr gravierend.

Ich habe mir die Frage gestellt, was ich persönlich benötige.

  • mind. 24″
  • farbecht
  • großer Farbraum
  • Helligkeit zwischen 80 und 120 cd/m2
  • großer Blickwinkel
  • möglichst viele Anschlüsse (mind. 2x DVI + 1x HDMI)
  • höhenverstellbar

Mit diesen Eckdaten ist der Monitor für tägliche Aufgaben, aber auch für den digitalen Workflow geeignet. Als Apple-Fanatiker habe ich mir natürlich zunächst die Monitore aus dem Hause Apple angeschaut (bzw. nochmal überprüft). Apple geht leider sehr stiefmütterlich mit diesem Produktsegment um. Einzig der Apple 24″ LED-Displayist recht aktuell. Der gute, alte 30″ kommt nicht in Frage, da die Technik einfach veraltet ist. Sicherlich kein schlechtes Display, aber Preis/Leistung stimmt überhaupt nicht mehr. Das neue Apple 24″ LED-Display ist leider ein TN-Panel und verfügt nur über einen Displayport. Aus diesem Grunde kommt dieses Display nicht in Frage, denn TN-Panels (älteste Technik für Flachbildschirme) ist hervorragend für schnelle Bildwechsel (Spiele, etc.) geeignet, aber leider nicht farbgenau und im Blickwinkel sehr unangenehm. Schade, denn bisher haben alle Geräte auf meinem Schreibtisch einen angebissenen Apfel als Branding.

Eizo – der Name steht für Qualität. Jeder, der mit einem Monitor aus diesem Hause gearbeitet hat, will nichts anderes mehr. Der Meinung war ich bisher auch ;-) . Ich habe mir die akt. Produktpalette von Eizo angeschaut und diverse Displays genauer untersucht. Leider setzt Eizo auch noch immer sehr gerne auf TN-Displays – kein Wunder, denn die Produktion ist günstig und man eröffnet sich einen großen Käufermarkt – Spieler! Leider findet man die ersten wirklich geeigneten Display erst in Preisregionen von knapp 1500€. Diese Geräte haben es dann natürlich auch in sich, aber dafür würde ich das Gerät viel zu wenig nutzen. Also auch bei Eizo Fehlanzeige.

Ich habe mich frei von Marken gemacht und einfach mal im Internet recherchiert. Bei der Recherche bin ich auf den HP LP2475w gestossen. Im ersten Moment war ich ein wenig stutzig. HP ist mein pers. Favorit neben Apple, da die (Business-)Notebooks und Serversysteme von hp wirklich hochwertig sind und ich durchweg positive Erfahrungen gemacht habe. Ich habe mir einige Testberichte durchgelesen und die Spezifikationen und war begeistert. Einzig der Preis hat mich ein wenig gewurmt. 550 € für ein solches Display? Das ist wirklich ein Schnäppchen. Im HP LP2475w wird ein H-IPS Display verbaut, welches sich ausgezeichnet für Bild- und Fotobearbeitung eignet. Nach reifer Überlegung habe ich den Monitor heute bestellt.

PS: Eine Monitorkalibrierung (z.B. mit Spyder3 Pro) ist natürlich nach wie vor unabdingbar.

Kommentar abgeben 2548 Zugriffe, 3 von heute |
Tags: , ,

Verwandte Beiträge

Kommentar hinterlassen

-022-021-020-019-018-017-016-015-014-014