Home / Fotografie / Blog article: Vergleich: Studioblitze vs. Systembiltze - was ist sinnvoll?

Vergleich: Studioblitze vs. Systembiltze - was ist sinnvoll?

3. März 2010 | keine Kommentare | Geschrieben in Fotografie

In Teilbereichen der Fotografie ist man zwingend auf künstliche Lichtquellen angewiesen. In manchen Situationen ist der Einsatz von künstlichen Lichtquellen, wie z.B. einem Systemblitz, hinderlich oder zerstört die Bildwirkung. In der Unterwasserfotografie ist es z.B. bei 90% aller Aufnahmen so, dass man leistungsstarke Blitze benötigt. Aus diesem Grunde habe ich mich seit jeher sehr stark mit künstlichen Lichtquellen auseinandergesetzt. Man muss ein Gefühl für das Licht bekommen und in der Lage sein, das künstliche Licht mit dem Sonnenlicht zu mischen. Nur so erhält man stimmige und aussagekräftige Bilder - zumindest in der Unterwasserfotografie. An Land sieht das schon ein bisschen anders aus.

Es gibt viele “Blitzenthusiasten”, die sich selber als Strobist bezeichnen. Andere verzichten komplett auf den Einsatz von Blitzlicht. Ich habe mich für einen Zwischenweg entschieden, denn es gibt viele Situationen, wo man mit Blitzlicht das Bild verbessern bzw. eine Bildwirkung erzielen kann und es gibt Situationen, wo der Einsatz nicht möglich ist oder nicht ins Bildkonzept passt.

Ich habe mich in den letzten Monaten sehr intensiv mit vielen Facetten der Fotografie beschäftigt. Je intensiver ich mich mit manchen Themen beschäftigt habe, umso mehr war ich im Gedanken schon beim Kauf einer Studioblitzanlage. Der Haben-Wollen-Faktor wuchs stetig, leider. Eine vernünftige Anlage mit Lichtformern und Zubehör kostet schon ein paar Euro, also muss alles gut geplant sein. Mir ist es außerdem sehr wichtig, dass ich mobil damit arbeiten kann, da ich auch ein “Naturtyp” bin.

Das ist das große Problem. Mobile Studioblitzanlagen kosten weitaus mehr als herkömmliche Anlagen, da der technische Aufbau anders ist. Nochmal 2000€ investieren? Nein, es reicht, dass ich zwei Unterwasserblitze für 2000€ habe, da möchte ich jetzt nicht nochmal die gleiche Summe in eine Studioanlage investieren. Ich habe mich nämlich gefragt, ob es wirklich ein so großes System sein muss und wie oft ich es wirklich am Rande der Leistung nutzen würde. Ich habe für mich eine Gegenüberstellung der Vor- und Nachteile einer Studioblitzanlage gemacht.

Vorteile

  • Leistung
  • hochwertige Lichtformer
  • große Auswahl an Lichtformerarten
  • schnelle Bereitschaft
  • variabel in der Anwendung

Nachteile

  • Gewicht
  • fehlende Mobilität
  • geringe X-Syncronzeit
  • fehlendes TTL

In Zeiten von hochwertigen Vollformatkameras, die extrem rauscharm sind, kann man hohe ISO-Werte nutzen ohne große Qualitätsprobleme zu bekommen. Bis ISO400 ist es völlig unbedenklich und wenn es nicht gerade ein Foto für eine 2m x 2m Leinwand sein soll, sind auch ISO 800 (bei entsprechendem Postprocessing) kein Thema mehr. Die Leistung kann man also gut über die ISO-Einstellung der Kamera kompensieren. Das fehlende TTL oder die große Gewicht sind keine No-Gos, denn schließlich braucht man TTL nicht zwingend und oft getragen werden muss die Anlage auch nicht unbedingt. Die geringe X-Syncronzeit und die fehlende Mobilität sind für mich sehr störend.

Ich habe mich also nach einer anderen Lösung umgeschaut und bin mal wieder bei den beliebten Systemblitzen hängen geblieben. Klein, leicht, passable Leistung und sehr mobil. Der größte Nachteil sind fehlende Lichtformer. Doch hier gibt es auch jede Menge Anbieter, die diesen kleinen Markt entdeckt und erobert haben. Es ist schon lange kein Geheimnis mehr, dass man mit entsprechenden Lichtformern und passenden Systemblitzen enorme Bilderwerke schaffen kann. Zudem kann man sich toller Techniken bedienen, die mit reinen Studioblitzen nicht funktioneren. Highspeed-Sync ist das Schlagwort. TTL-Unterstützung ist ein schönes Beiwerk und kann in der ein oder anderen Situation helfen. Bei Bedarf kann man es ja einfach abschalten.

Mit entsprechenden Lichtformern kann man sehr viel individuelle Klasse aus Systemblitzen holen. Ich habe mich nun, zumindest für den Moment, für eine Lösung mit Systemblitzen entschieden. Hierzu benötigt man neben den Systemblitzen natürlich auch jede Menge Zubehör. Diese Zubehörteile werde ich in den nächsten Tagen vorstellen.

Kommentar abgeben 266 Zugriffe, 2 von heute |

Verwandte Beiträge

Kommentar hinterlassen

-020-019-018-017-016-015-014-016-015-014