Home / Fotografie / Blog article: Intensivtest: Canon EOS 5D Mark II auf Sylt

Intensivtest: Canon EOS 5D Mark II auf Sylt

16. November 2009 | keine Kommentare | Geschrieben in Fotografie

Die Kamera kam genau passend vor meinem Urlaub auf Sylt. Nachdem ich die ersten Tage nur im Trockendock experimentieren konnte, hatte ich auf Sylt die Zeit alles in Ruhe zu testen und die ersten kreativen Fotos zu machen. Ich habe festgestellt, dass ich in den letzten Monaten viel zu wenig Zeit dafür hatte, aber das ist ein anderes Thema. Was soll ich sagen – ich bin völlig begeistert. Im Vorfeld der Anschaffung habe ich mir überlegt, warum ich überhaupt auf Vollformat wechseln sollte. Diese Fragen möchte ich Euch kurz erläutern.

1.) Was fotografierst Du?

Die 5D Mark II ist hauptsächlich für die Unterwasserfotografie gedacht. Außerdem beschäftige ich mich sehr gerne mit dem Thema Porträt (bei Mensch und Tier), Landschaft und Stillleben. Ich brauche also keine Kamera, die 10 Fotos/Sek. und einen AF der 1er Serie hat. Na klar, ich fotografiere auch sehr gerne Actionszenen und in der Naturfotografie braucht man einen guten AF, aber ich war mir sicher, dass er für solche Dinge reichen würde.

2.) Warum Vollformat und nicht einfach bei Crop bleiben?

Ich habe lange mit mir gehadert, aber der Vollformatsensor bringt jede Menge Vorteile mit sich. Die Dynamik ist wesentlich besser, Möglichkeiten zum Freistellen sind besser und natürlich das geniale Rauschverhalten. Ich habe noch weitere Argumente gehabt, aber das ist ja auch nur ein kleiner Auszug.

Was soll ich sagen?

Ich bin auf ganzer Linie von dieser Kamera überzeugt. Der Dynamikumfang ist ein Wahnsinn. Ich habe viele kritische Lichtsituationen auf Sylt erlebt, die wirklich super gemeistert wurden. Teilweise muss ich sogar sagen, dass die Cam in vielen Situationen HDR (für mich) überflüssig macht. Ein weiterer Aspekt, der mich vom Hocker gehauen hat, ist die Bildwirkung. Diesen Punkt hatte ich vorher nicht auf der Rechnung, aber es ist ein himmelweiter Unteschied. Es wirkt wesentlich realer und griffiger.Das Rauschverhalten ist natürlich wirklich genial – kein Vergleich zu Crop & Co. Die Möglichkeiten, die sich damit ergeben sind schon toll.

Die Haptik und Menüführung überzeugen auch auf ganzer Linie, wobei es ja schon zum guten Ton bei Canon gehört. Die Menüführung ist vergleichbar mit anderen Modellen. Genial finde ich den neuen Auslöseknopf. Man hat nun ein besseres Gefühl im Finger. Hier bin ich auch auf die ersten Erfahrungen im Unterwassergehäuse gespannt. Die Bildqualität ist erhaben, aber das ist alles nichts neues.

Natürlich gibt es auch seine Schattenseiten. Ein Problem mit dem man nun zu kämpfen hat, ist die Vignettierung. Ich habe festgestellt, dass man bei manchen Fotos ganz leichte Randabschattungen sehen kann. Das ist natürlich im digitalen Workflow kein Problem mehr, aber als Crop-User musste man sich darüber wirklich keine Gedanken machen. Abblenden hilft allerdings auch. Anfangs hatte ich kurz Probleme mit der Sicht durch die Kamera. Es ist schon ein Unterschied, ob man durch eine Crop- oder Vollformatkamera schaut. Das hatte sich aber in einer Stunde erledigt.

Fazit, kurz und schmerzlos:

Meine Begeisterung für diese Kamera ist unendlich. Der Umstieg hat sich für mich gelohnt.

Kommentar abgeben 1915 Zugriffe, 1 von heute |
Tags: , , ,

Verwandte Beiträge

Kommentar hinterlassen

-022-021-020-019-018-017-016-015-014-014