Home / Fotografie / Blog article: Canon EOS 7D vs. Canon EOS 5D Mark II – die perfekte Kombination

Canon EOS 7D vs. Canon EOS 5D Mark II – die perfekte Kombination

22. Dezember 2010 | 5 Kommentare | Geschrieben in Fotografie

Anfang des Monats habe ich mir eine Canon EOS 7D bei Amazon bestellt. Leider fiel die Auslieferung dem Vorweihnachtsgeschäft und dem Wetter zum Opfer, sodass die Kamera erst gestern ausgeliefert wurde. Kein Problem, denn bei meiner Canon EOS 5D Mark II musste ich immerhin ein paar Monate warten. Aus diesem Grunde hatte ich also schon Übung im geduldigen Warten.

Gestern konnte ich noch schnell ein paar Eindrücke aufnehmen und war bereits nach wenigen Minuten völlig begeistert. Warum überhaupt eine zweite Kamera? Ich hatte bisher immer zwei Bodies, da man so viel flexibler ist, wenn die Kamera mal im Gehäuse ist. Außerdem ist es immer gut ein Backup mit auf der Reise zu haben. Ursprünglich wollte ich mir schon lange eine 1er kaufen, aber das bringt mich nur bedingt weiter, denn hierfür ein Gehäuse zu kaufen, ist vergleichbar mit Geldverbrennung. Also hatte ich mich schon fast für eine zweite Canon EOS 5D Mark II festgelegt. Anfang des Jahres habe ich allerdings festgestellt, dass die Canon EOS 7D auch in das Hugyfot HFC-5DII Unterwassergehäuse passt.

Die Entscheidung fiel mir somit nicht schwer, denn eine so leistungsfähige Kamera mit APS-C Sensor stellt die perfekte Ergänzung zu einem Vollformatboliden dar. Hierzu habe ich vor einigen Monaten schon einen Artikel verfasst. APS-C vs. KB im Unterwassereinsatz. Auch an Land glänzt die Kamera mit vielen Vorteilen.

Nun zu meinen Eindrücken.

Der Sucher der Canon EOS 7D ist der Hammer! Die Größe und die Möglichkeiten des Einblenden eines Netzgitters sind echt klasse. Außerdem hat man endlich eine 100% Einsicht, was bei der Bildgestaltung sehr angenehm ist. Die Klarheit und Schärfe des Suchers haben mich überzeugt. Die Anzeige der AF-Punkte ist endlich weiterentwickelt und deutlich besser erkennbar. Hier punktet die Kamera gegenüber der Canon EOS 5D Mark II.

Die Haptik der Canon EOS 7D fühlt sich gut an. Die Kamera ist griffig und sauber verarbeitet, keine harten Kanten stören bei der Nutzung. Was mir gleich am Anfang aufgefallen ist, dass auf der rechten Seite der Kamera ein kleiner Buckel ist, der das Halten der Kamera sehr angenehm macht. In dieser Modellreihe setzt Canon konsequent das Kameradesign der anderen Modelle fort. Fazit: Fühlt sich gut an!

Das Menu der Canon EOS 7D entspricht vom Aufbau her dem Menu der Canon EOS 5D Mark II. Man findet sich schnell zurecht und kann wirklich alles einstellen. Der Umfang ist gigantisch und ich denke, dass es nichts gibt, was man nicht einstellen kann. Was mir ausgesprochen gut gefallen hat, dass man nun Tasten komplett umkonfigurieren kann und alles sehr gut erklärt ist. Hier hat Canon von Nikon gelernt, denn das war immer ein großer Pluspunkt von Nikon.

Der Master-Blitz der Canon EOS 7D ist ein Knaller. Der interne Blitz ist wie ein abgespeckter Canon ST-E2. Man kann externe Canon Blitze damit “mastern” und fernzünden. Der Clou daran ist, dass man den kompletten Funktionsumfang des eTTL-II Protokolls nutzen kann. Man kann Blitze in verschiedene Gruppen einteilen und die Leistung bequem über die Kamera justieren. Außerdem kann man den internen Blitz ausschalten und somit nur die externen Blitzgeräte auslösen lassen – das ist wichtig und funktioniert sehr gut. Ich habe gestern nur bei uns im Haus ein wenig damit rumgespielt, aber die Möglichkeiten sind schon klasse. Einziger Wermutstropfen ist, dass man nicht auf den zweiten Verschlussvorhang auslösen kann und HSS nicht unterstützt wird. Auch hier hat Canon von Nikon gelernt, denn Nikon hat mit dem CLS-System Maßstäbe gesetzt.

Die Bildqualität der Canon EOS 7D kann ich noch nicht beurteilen, aber hierzu gibt es schon genügend Material. Es ist eine hochwertige Kamera, die auf dem aktuellsten Stand der Technik arbeitet. Man hat einen guten Kompromiss zwischen Bildrauschen und Megapixel gefunden.

Ich bin wirklich extrem begeistert. Ich habe nicht damit gerechnet, dass die Kamera mich so aus den Socken haut. Dieser Kauf hat sich gelohnt!

Kommentar abgeben 2863 Zugriffe, 1 von heute |
Tags:

Verwandte Beiträge

Diskussion verfolgen

5 Kommentare to “Canon EOS 7D vs. Canon EOS 5D Mark II – die perfekte Kombination”

  1. zzipp Says:

    Hallo,

    ich habe auch die 7D und bin ebenfalls sehr begeistert. Du hast geschrieben “Außerdem kann man den internen Blitz ausschalten und somit nur die externen Blitzgeräte auslösen lassen”. Wie? Ich habe es nie hinbekommen :)

    Grüße,
    Dennis


  2. Adrian Says:

    Hallo Dennis,

    bin leider noch nicht dazu gekommen, aber ich werde das die Tage mal posten.

    Liebe Grüße,
    Adrian


  3. zzipp Says:

    Hallo Adrian,

    super, vielen Dank!

    Grüße
    Dennis


  4. zzipp Says:

    Hallo Adrian,

    hast du mal nachgeschaut?

    Grüße
    Dennis


  5. Adrian Says:

    Hi,

    sorry, habe es früher nicht geschafft.

    Hier ist die Lösung!

    http://www.tauchen-blog.de/fotografie/canon-eos-7d-als-blitz-master-ohne-internen-blitz/

    Gruss,
    Adrian


Kommentar hinterlassen

-022-021-020-019-018-017-016-015-014-014