Home / Fotografie / Blog article: Canon EOS 600D und Canon EOS 1100D

Canon EOS 600D und Canon EOS 1100D

5. Januar 2011 | 2 Kommentare | Geschrieben in Fotografie

Kurz vor der CES und der CP+ gibt es wieder jede Menge Gerüchte im Internet. Scheinbar soll es eine Canon EOS 600D und eine Canon EOS 1100D werden, womit Canon das preiswerte Marktsegment anspricht. Ein Upgrade der Canon EOS 7D oder 5D Mark II halte ich für ausgeschlossen. Warum? Es gibt keine ernstzunehmende Konkurrenz. Beide Kameramodelle stehen in der jeweiligen Sparte an der Spitze.

Die Canon EOS 600D soll mit 18 MPixel zur 7D aufschließen und mit einem DIGIC IV ausgestattet sein. Außerdem soll der Monitor der Canon EOS 60D zum Einsatz kommen. Die kamerainterne Software soll aufgearbeitet werden und weitere Features bekommen. Hier sehe ich bei Canon noch jede Menge Defizite, wobei dies wirklich besser geworden ist. Nikon ist in diesem Thema schon deutlich weiter.

Insgesamt eine Kamera, die man erwartet. Keine großen Überraschungen, sondern eine klare Produktpflege.

Die Canon EOS 1100D kommt mit 12 MPixel daher und kriegt eine HD-Videofunktion spendiert – auch nichts Neues. Es wird sich wieder um eine völlig abgespeckte Kamera handeln, die als Einstieg dienen soll.

Insgesamt nichts “Großartiges”, sondern nur die übliche technische Weiterentwicklung. Ich stelle mir schon seit einiger Zeit, was soll da noch kommen? Die Entwicklung digitaler Spiegelreflexkameras ist sehr weit und aktuelle Kameras, wie z.B. die 5D Mark II und 7D sind auf einem Niveau, wovon man vor Jahren noch geträumt hat. Ich bin gespannt, denn bei der 7D habe ich mich auch eines besseren belehren lassen. Die Kamera hat mich vom Hocker gerissen!

Update:

Canon hat die EOS 600D und die 1100D wie erwartet vorgestellt. Hier ein paar Details.

Canon EOS 600D

  • schwenkbarer Monitor (wie bei der 60D)
  • 18 MPixel (APS-C)
  • DIGIC-4-Bildprozessor
  • 3,7 Bilder pro Sekunde
  • jede Menge Softwareerweiterungen

Canon EOS 1100D

  • 12 MPixel (APS-C)
  • DIGIC-4-Bildprozessor
  • 720p Videofunktion
  • ISO bis 6400

Beide Kameras verstehen sich als Modellpflege, denn wirklich beeindruckende und innovative Ideen sucht man vergebens. Preislich liegt die Canon EOS 1100D mit Einsteigerobjektiv bei 549€. Als Einsteigerkamera sicherlich sehr interessant, wobei ich persönlich sofort zur 600D tendieren würde, da man mit dieser Kamera auch später wesentlich mehr Möglichkeiten haben wird.

Update:

Die Canon EOS 600D und die Canon EOS 1100D kann man nun vorbestellen.

Kommentar abgeben 4118 Zugriffe, 3 von heute |

Verwandte Beiträge

Diskussion verfolgen

2 Kommentare to “Canon EOS 600D und Canon EOS 1100D”

  1. Stuntman Jack Says:

    Sehr fixe News!

    >Ein Upgrade der Canon EOS 7D oder 5D Mark II halte ich für >ausgeschlossen. Warum? Es gibt keine ernstzunehmende Konkurrenz. >Beide Kameramodelle stehen in der jeweiligen Sparte an der Spitze.

    Nikon hat mit der D700 mächtig aufgeholt und steht im direkten Vergleich mit der 5DmkII einen Hauch besser da. Nikon ist somit mehr als ernstzunehmende Konkurrenz ;)

    Das ein Nachfolger der 5DmkII oder 7D noch nicht vorgestellt wurde… liegt wohl eher am Produktzyklus.


  2. Adrian Says:

    Naja, die D700 ist sicherlich eine super Kamera – keine Frage. Die D700 und 5D Mark II zu vergleichen halte ich allerdings für falsch, auch wenn das immer wieder gemacht wird. Die 5D Mark II ist eine völlig andere Kamera als die D700. Ist aber auch Geschmackssache.

    Der Produktzyklus ist die eine Sache, aber bei der 7D gibt es noch keinen Zyklus, wenn man es so nennen kann. Mir ist’s eh egal, da ich mit beiden Kameras sehr zufrieden bin und ein Nachfolger erstmal überzeugen muss.


Kommentar hinterlassen

-022-021-020-019-018-017-016-015-014-014