Blog rund um Tauchen, Fotografieren und Macs | Bielefeld » Adrian http://www.tauchen-blog.de Wed, 11 Sep 2013 13:17:34 +0000 en hourly 1 http://wordpress.org/?v=3.3.1 Raja Ampat Liveaboard http://www.tauchen-blog.de/tauchen/raja-ampat-liveaboard/ http://www.tauchen-blog.de/tauchen/raja-ampat-liveaboard/#comments Wed, 11 Sep 2013 13:16:06 +0000 Adrian http://www.tauchen-blog.de/?p=1687 Es ist offiziell. Die Wellenreng wird ab 2014 als Liveaboard in Raja Ampat fahren. Jetzt werdet Ihr Euch sicherlich fragen, was bitte ist daran so besonders?

Ganz einfach. Die Wellenreng ist ein kleines, aber sehr komfortables Safarischiff und nimmt maximal 6 Gäste pro Trip auf. Das garantiert stressfreies Tauchen und eine ganz individuelle Planung. Man kann völlig flexibel entscheiden, ob man z.B. noch einen weiteren Tag an einem schönem Tauchplatz verbringen kann. Das finde ich total genial, denn Raja Ampat ist sehr vielfältig und die Tauchplätze haben es wirklich in sich. Ein Tauchplatz ist schöner als der andere, aber oftmals sieht man nur wenig davon. Bei meinem letzten Raja Ampat Trip sind wir bei vielen Tauchplätzen gewesen, wo ich gerne noch ein oder zwei Tauchgänge gemacht hätte. Áußerdem finde ich es total genial mit nur fünf anderen Gästen an Bord im Wasser zu sein. Überfüllte Tauchplätze gehören der Vergangenheit an. Und sein wir doch mal ehrlich … wenn man schon um die halbe Welt fliegt und mitten im Paradies ist, möchte man das doch so intensiv wie möglich geniessen. Ich freue mich jedenfalls im nächsten Jahr schon eine Tour mit der Wellenreng in Raja Ampat zu fahren. In diesem Jahr bin ich mit der Wellenreng in Komodo, worauf ich mich natürlich auch sehr freue, aber wer einmal in Raja Ampat war und diese unberührte und einzigartige Natur gesehen hat, möchte dorthin unbedingt wieder hin.

Verwandte Beiträge

  • keine verwandten Beiträge
]]>
http://www.tauchen-blog.de/tauchen/raja-ampat-liveaboard/feed/ 0
Tauchreisen Indonesien – von Komodo bis Raja Ampat http://www.tauchen-blog.de/tauchen/tauchreisen-indonesien-von-komodo-bis-raja-ampat/ http://www.tauchen-blog.de/tauchen/tauchreisen-indonesien-von-komodo-bis-raja-ampat/#comments Tue, 03 Sep 2013 13:08:31 +0000 Adrian http://www.tauchen-blog.de/?p=1683 Indonesien hat sich in den letzten Jahrzehnten immer mehr vom Geheimtipp zum Traumziel für Taucher entwickelt. Auch ich muss sagen, dass ich ein absoluter Indonesien Fan geworden bin. Den ersten Tauchkontakt hatte ich vor ein paar Jahren in Raja Ampat und bin seitdem völlig infiziert von Indonesien. Nun geht es im Oktober/November wieder nach Indonesien. Neben einer zwei-wöchigen Tauchsafari in Komodo, werde ich auch in Bali und Manado sein. Der Komodo National Park gehört ebenfalls neben Raja Ampat zu den wohl interessantesten Tauchgebieten in Indonesien. Man kann dort neben wunderschönen Korallenriffen, auch hervorragendes Muckdiving vorfinden oder mit Dutzenden Mantas tauchen. Die Makrowelt bietet rund um Komodo eine Menge Möglichkeiten vom Bobbit Worm bis zum Torpedorochen. Komodo ist aber nicht nur unter Tauchern beliebt. Der berühmte Komodowaran, der Namensgeber für den Nationalpark, lebt auf der Hauptinsel und auf Rinca. Dieses Raubtier kann bei zahlreichen Ausfahrten an Land beobachtet werden, schließlich leben noch immer 5000 dieser bizarren Wesen in dieseer Region. Neben Komodowaranen kann man dort auch Wasserbüffel, Flughunde, Rehe oder Affen beobachten – Wildlife pur! So abwechslungsreiche und spannende Tauchreisen kriegt man auf unserem Planeten nur an ganz wenigen Stellen geboten. In Komodo werden wir eine Tauchsafari mit der Wellenreng machen. Dieses kleine Safarischiff bietet sehr viel Platz und nimmt maximal 6 (!) Taucher auf. Das wird bestimmt ein Kracher, denn schließlich werden uns die besten Tauchplätze im Oktober und November fast ganz alleine gehören, da die großen Schiffe alle auf dem Weg nach Raja Ampat sind. Die Wellenreng wird uns sowohl in den Süden zu den Makro- und Mantatauchplätzen fahren, aber auch zu den wunderschönen Korallen nach Nordkomodo. Mich werden fünf andere fotobegeisterte Taucher begleiten, die sicherlich auch voll auf ihre Kosten kommen werden.

Verwandte Beiträge

  • keine verwandten Beiträge
]]>
http://www.tauchen-blog.de/tauchen/tauchreisen-indonesien-von-komodo-bis-raja-ampat/feed/ 0
Reise: Walhaie – Isla Mujeres 2013 http://www.tauchen-blog.de/tauchen/reise-walhaie-isla-mujeres-2013/ http://www.tauchen-blog.de/tauchen/reise-walhaie-isla-mujeres-2013/#comments Thu, 06 Dec 2012 14:44:28 +0000 Adrian http://www.tauchen-blog.de/?p=1678 Viele Leser werden wissen, dass ich im August in Mexiko war und dort eine richtig tolle Zeit hatte. Wir waren 7 Tage auf der Lilly M unterwegs und haben die größte Walhai-Population der Erde gesucht. Es waren gigantische Tage und Erfahrungen. Es verging nicht ein Tag, wo wir keine Walhaie im Wasser gesehen haben. Jeder Tag hat mit einer neuen Überraschung auf uns gewartet. An manchen Tagen haben wir über 150 Walhaie in einem Gebiet so groß wie zwei Fussballfelder gesehen. Das war der absolute Wahnsinn. Ich habe schon viel erlebt, aber das war definitiv ein ganz großes und einzigartiges Highlight in meiner Taucherkarierre. Ein paar Fotos sind auch schon auf meiner Website gelandet – u.a. hier und hier. Leider habe ich bisher keine weitere Zeit gefunden die Fotos zu sichten und online zu stellen.

Alle Teilnehmer waren mehr als begeistert, denn dieses Spektakel zu erleben macht einfach Spass. Ein weiteres Highlight wartete in Playa del Carmen auf uns. Dort haben wir eine Woche in den besten Cenoten Mexikos getaucht. Die Tauchgänge in eine völlig andere Welt haben uns sehr gefallen. Glasklares Wasser, wunderschöne Lichtspiele und Felsformationen. Manchmal hatte man das Gefühl auf einem anderen Stern zu sein. Einfach Atemberaubend.

Nun habe ich auf Tauchertraum gesehen, dass es wieder eine Walhai-Tour im nächsten Jahr gibt, wo noch zwei Plätze frei sind. Wer schon immer mal einen Walhai erleben wollte und ihn für mehrere Stunden beobachten möchte, sollte schnell zugreifen. Eine bessere Reise mit diesem Ziel werdet Ihr nicht finden. :-)

Verwandte Beiträge

  • keine verwandten Beiträge
]]>
http://www.tauchen-blog.de/tauchen/reise-walhaie-isla-mujeres-2013/feed/ 0
Fotovortrag auf der boot: Azoren – zwischen Vulkanen, Haien und Walen http://www.tauchen-blog.de/unterwasserfotografie/fotovortrag-auf-der-boot-azoren-zwischen-vulkanen-haien-und-walen/ http://www.tauchen-blog.de/unterwasserfotografie/fotovortrag-auf-der-boot-azoren-zwischen-vulkanen-haien-und-walen/#comments Thu, 19 Jan 2012 16:10:05 +0000 Adrian http://www.tauchen-blog.de/?p=1641 Am Samstag öffnet die boot wieder Ihre Pforten und eine tolle Zeit im Jahr geht los. Für mich ist die boot seit Jahren ein Pflichttermin, es macht einfach Spass! In diesem Jahr werde ich nicht nur am Hugyfot Stand anzutreffen sein, sondern werde auch drei Fotovorträge halten. Wie der Titel schon verrät, es geht um die Azoren. Ich werde die Inselgruppe vorstellen und die Highlights meiner letzten Aufenthalte vorstellen. Falls Ihr Interesse habt, würde ich mich freuen Euch dort zu sehen!

Der Vortrag findet in der Underwater Pixel World statt. :-)

….und hier nun die Daten:

Samstag, 21.01.2012 – Startzeit: 11:00 Uhr
Sonntag, 22.01.2012 – Sartzeit: 15:45 Uhr
Sonntag, 29.01.2012 – Startzeit: 15:30 Uhr

Verwandte Beiträge

  • keine verwandten Beiträge
]]>
http://www.tauchen-blog.de/unterwasserfotografie/fotovortrag-auf-der-boot-azoren-zwischen-vulkanen-haien-und-walen/feed/ 1
Canon 650D – eine neue EOS in der Gerüchteküche http://www.tauchen-blog.de/fotografie/canon-650d-eine-neue-eos-in-der-geruechtekueche/ http://www.tauchen-blog.de/fotografie/canon-650d-eine-neue-eos-in-der-geruechtekueche/#comments Wed, 07 Dec 2011 17:30:02 +0000 Adrian http://www.tauchen-blog.de/?p=1637 Canon möchte in der Consumerklasse die neue Canon EOS 650D ins Rennen schicken. Gerüchten zufolge soll sie über wahnsinnige 24 Megapixel verfügen. Damit hätte sie mehr als meine 7D und 5D Mark II, was ich schon sehr beachtlich finde. Ich schätze jedoch, dass das ein Kundenfänger sein soll. Mehr Megapixel bedeuten ja nicht mehr Bildqualität, manchmal sogar eher das Gegenteil. Dank Media Markt, Saturn und Co. glauben die meisten Leute aber noch immer das Märchen mit den Megapixeln, das will sich Canon hier bestimmt auch zu Nutze machen.

Eine Videofunktion mit Full-HD gehört mittlerweile in eine DSLR und dieser Aussage wird Canon auch bei der Canon EOS 650D gerecht. Es wird vermutet, dass der Bildprozessor der Powershot S100 zum Einsatz kommt.

Hier betreibt Canon, falls es bei diesen Spezifikationen bleibt, meiner Meinung nach Modellpflege und bringt eine solide Kamera, die die Welt allerdings nicht verändern wird. Ich finde, dass sich dieser Trend in den letzten zwei Jahren entwickelt hat und immer mehr dafür spricht, dass DSLRs “zu Ende entwickelt” sind. Die gigantische Entwicklung des letzten Jahrzehnts hat Kameras hervorgebracht, wovon man vor einigen Jahren nur träumen konnte. Jetzt werden in den nächsten Jahren wahrscheinlich nur wenige Innovationen folgen und der Markt wird in gewissen Marktsegementen einfach total gesättigt sein.

Ich sehe es ja bei mir, ich bin absoluter Technik-Nerd und liebe das ganze Spielzeug, aber unter den jetzigen Spekulationen reizt mich eine 5D Mark III oder 7D Mark II überhaupt nicht. Da fehlen einfach die Innovationen.

Verwandte Beiträge

  • keine verwandten Beiträge
]]>
http://www.tauchen-blog.de/fotografie/canon-650d-eine-neue-eos-in-der-geruechtekueche/feed/ 2
Gruppenreise 2012: Schnorcheln mit Walhaien und Tauchen in den Cenoten http://www.tauchen-blog.de/unterwasserfotografie/gruppenreise-2012-schnorcheln-mit-walhaien-und-tauchen-in-den-cenoten/ http://www.tauchen-blog.de/unterwasserfotografie/gruppenreise-2012-schnorcheln-mit-walhaien-und-tauchen-in-den-cenoten/#comments Mon, 17 Oct 2011 08:51:31 +0000 Adrian http://www.tauchen-blog.de/?p=1626 Die erste Etappe der 14-tägigen Gruppenreise führt uns nach Isla Mujeres (deutsch: „Insel der Frauen“), eine kleine Insel an der mexikanischen Karibikküste nördlich von Cancun. Dort werden wir Zeuge eines seltenen und außergewöhnlichen Naturschauspiels.

Walhai-Wahnsinn

Jedes Jahr zur gleichen Zeit treffen sich hunderte Walhaie vor der Insel zum ganz großen Fressen, auf dem Speiseplan steht die Brut der vorbeiziehenden Bonitoschulen. Die Riesen halten sich dauerhaft an der Wasseroberfläche auf und genießen neben den Bonitoeiern das 28 bis 29° warme Wasser des Golfs von Mexiko. Das karibikblaue Wasser und die hervorragenden Sichtweisen ermöglichen optimale Bedingungen für eine große Foto- und Videoausbeute.

Das elf Meter lange preisgekrönte Hochseefischerboot „Lilly M“ wird uns sechs Tage für die Ausfahrten zu den Walhaien zur Verfügung stehen. Sobald der erste Kontakt mit den Walhaien hergestellt ist, wird abwechselnd in Zweiergruppen mit den Walhaien geschnorchelt. Die schiere Masse an Walhaien und die Tatsache, dass die Walhaie sich in einem kleinen Umkreis bewegen, sollten jedem Teilnehmer täglich genügend Zeit im Wasser bescheren.

Während der Ruhephasen an Bord der „Lilly M“ kann man die Walhaie vom Hochstand aus beobachten. Mal schauen, wer am Ende der Reise die meisten Walhaie im Wasser gezählt hat. ;-)

Neben dem absoluten „Hai“-light kann man mit etwas Glück einzelne Mantarochen, große Schulen von Kuhnasenrochen oder Mobulas entdecken.

Nach den rund achtstündigen Ausfahrten kann die bunte Touristenstadt Isla Mujeres erkundet werden. Es bieten sich genügend Gelegenheiten gemeinsam das Abendbrot bei Karibikflair zu genießen und das Erlebte zu verarbeiten.

Schaut Euch bitte dieses Video an, mehr muss ich Euch über diesen Teil der Reise nicht erzählen – glaube ich! :-)

Whale Sharks of Isla Mujeres from Blue Sphere Media on Vimeo.

Auf den Spuren der Maya …

Nach Abschluss der sechstägigen Walhai-Expedition ziehen wir weiter nach Playa del Carmen. Vor Ort werden wir von der deutschsprachigen Tauchbasis „Yukatec Divers“ betreut und zu den besten Tauchspots der Cenoten begleitet.

Das Wort „Cenote“ leitet sich aus der Sprache der Maya ab und bedeutet „heiliger Brunnen“. Es beschreibt ein Kalksteinloch, welches durch den Einsturz einer unterirdischen Höhle entstanden ist. Die mit glasklarem Süßwasser gefüllten Cenoten sind oftmals unterirdisch miteinander verbunden und so wird vermutet, dass die Cenoten das größte zusammenhängende Unterwasserhöhlensystem der Erde sind. Archäologen und Forscher gehen davon aus, dass die Kalksteinlöcher die Hochkultur der Maya erst möglich machten, da nur so in Dürreperioden genügend Süßwasser zur Verfügung stand.

Wir werden aus Sicherheitsgründen nur in der Tageslichtzone tauchen, sodass wir immer in der sicheren Zone verbleiben und dennoch die atemberaubende Faszination dieser einzigartigen Unterwasserwelt beobachten und fotografisch festhalten können. Es erwarten uns faszinierende Lichtspiele, groteske Felsformationen, faszinierende Fossilien, Stalaktiten- und Stalagmiten-Formationen.

Der letzte Tag der Reise ist tauchfrei und kann für eine Besichtigung der imposanten Mayastätten genutzt werden.

In kleinen Gruppen werden wir an vier Tagen jeweils zwei Tauchgänge an ausgewählten Einstiegsstellen durchführen, sodass man fotografisch voll auf seine Kosten kommt. Während der Oberflächenpause kann der mexikanische Dschungel entdeckt werden.

Exklusivität

Die Gruppenreise ist auf insgesamt acht Teilnehmer (inkl. meiner Wenigkeit) begrenzt und garantiert genügend Freiraum für jeden Fotografen und Videofilmer. Am Rande angemerkt: Taucher ohne Kamera sind natürlich auch herzlich eingeladen. Dieses Reisepaket ist in dieser Konstellation einzigartig in Deutschland, es wird in den nächsten Jahren keine vergleichbare Reise geben, da die Boote vor Ort auf Jahre ausgebucht sind.

Im Vorfeld der Buchung muss man sich jedoch bewusst machen, dass der Ozean kein Streichelzoo ist. Klimatische Änderungen haben große Auswirkungen auf das Verhalten der Meereslebewesen, sodass im Vorfeld nichts garantiert werden kann. Die Chancen für unvergessliche Begegnungen stehen sehr gut und nicht umsonst ist Isla Mujeres zu einem Mekka der Walhaie geworden, die Sichtungen der letzten Jahre sprechen Bände. Auch die Sichtweiten sind wechselhaft, je nach Wetterlage.

Ein weiterer Faktor, der Ausfahrten eventuell gefährden kann, ist das Wetter. Die Reise findet im optimalen Zeitfenster statt, jedoch können Stürme nicht vorhergesagt werden. Es ist also durchaus möglich, dass die Ausfahrten zu den Walhaien bei hohem Wellengang durchgeführt werden. Im schlechtesten Fall müssen Ausfahrten abgesagt werden, die leider nicht erstattet werden können. Die wenigen Boote, die zu den Walhaien fahren können, sind das gesamte Jahr ausgebucht und geben den Takt an.

Das Tauchen in den Cenoten ist wetterunabhängig und findet in jedem Fall statt.

Wir erwarten außerdem, dass andere Touristenboote in der Umgebung unterwegs sind. Diese verweilen jedoch nur wenige Stunden, sodass sich das Feld schnell leert. Ein weiterer Vorteil der „Lilly M“ ist zudem, dass sie deutlich weiter in die offene See fahren kann als andere Boote.

Ein paar persönliche Worte von mir …

Vor zwei Jahren bin ich zum ersten Mal auf die Walhaie vor Isla Mujeres gestossen. Seither spiele ich mit dem Gedanken dorthin eine Reise zu unternehmen und den Riesen zu begegnen. Ein weiteres Highlight sind die Cenoten, die schon lange auf meiner Liste stehen. Glücklicherweise sind beide Reiseziele nicht weit voneinander entfernt, sodass eine Kombireise nahe liegt. In der Vergangenheit war es jedoch sehr problematisch überhaupt ein Boot für diese Ausfahrten zu finden, da es auf der einen Seite nur wenige Boote mit Lizenz gibt und diese auf Jahre ausgebucht sind. Glücklicherweise hat Michael Christ, der Inhaber von Tauchertraum.com, hervorragende “Connections”. So hat er es möglich gemacht, dass wir die renommierte “Lilly M” für 6 Tage chartern können. Aufgrund der erfolgreichen Gruppenreise zu den Azoren freue ich mich, dass ich Michael erneut für ein neues Abenteuer gewinnen konnte, denn ein zuverlässiger Partner hat für mich oberste Priorität. Die Buchung wird über Tauchertraum.com durchgeführt, sodass jeder Teilnehmer rechtlich abgesichert ist. Ich bin mir sicher, dass wir auch im nächsten Jahr wieder eine exklusive Gruppenreise erleben werden – mit vielen abwechslungsreichen Erlebnissen.

Reiseinformationen

Reisezeit:

19.07.2012 – 03.08.2012

Reiseablauf:

19.07.2011:

Transfer zur Isla Mujeres bei Ankunft mit Condor

19.07. bis 27.07.2012:

8 Nächte Privillege Aluxes Hotel im Superior Doppelzimmer mit Frühstück

21.07. bis 26.07.2012:

6 ganztägige Ausfahren mit der „Lilly M“ zu den Walhaien

27.07.2012:

Transfer von Isla Mujeres nach Playa del Carmen

27.07. bis 02.08.2012:

6 Nächte Paraiso Azul bei Yukatec Divers mit Frühstück im Doppelzimmer

28.07. bis 01.08.2012:

3 Tauchtage mit den Yukatec Divers à 2 Tauchgänge in den Cenoten und 1 Tauchtag an der Küste à 2 Tauchgänge

02.08.2012:

Transfer zum Airport

Inkludierte Leistungen:

alle Transfers (bei Buchung Condor-Flug), Unterkunft im Doppelzimmer mit Frühstück, 6 Tagesausfahrten mit der Lilly M, 3 Tauchtage bei den Yukatec Divers

Exklusive:

Flug (ca. 950 € mit Condor), Transfer zur Isla Mujeres bei Ankunft mit einer anderen Airline: 80 Euro p.P., Trinkgelder, ggf. Treibstoffzuschläge: max. 150 USD pro Person, sonstige Aktivitäten

Unterkunft:

Das moderne 4* Privillege Aluxes Hotel ist unter Touristen sehr beliebt. Das exklusive Hotel eröffnete im Februar 2009 in zentraler Lage auf der Insel Isla Mujeres und verfügt über drei Restaurants. Mit kurzen Fussmärschen sind zahlreiche Restaurants, Bars, der Sandstrand oder Einkaufsmöglichkeiten zu erreichen.

Hier kann man sich das Hotel virtuell anschauen.

Das Paraiso Azul wird von den Yukatec Divers betrieben. Das kleine, aber feine Hotel liegt 2 Gehminuten von den endlosen Sandstränden von Playa del Carmen entfernt. Zahlreiche Restaurants und Bars sind auch hier nur wenige Schritte entfernt. Das Hotel glänzt durch individuelle Betreuung und Dienstleistungen wie kostenfreies WiFi.

Preis:

bei Buchung bis zum 31.12.2011: 2499,- €

bei Buchung ab dem 01.01.2012: 2599,- €

Falls Ihr noch weitere Fragen habt, könnt Ihr gerne einen Kommentar hinterlassen oder eine eMail an mich schicken.

Zur Buchung der Reise schickt mir bitte eine eMail, damit ich Euch das Anmeldeformular zusenden kann.

ES IST NUR NOCH EIN PLATZ VERFÜGBAR!!!!!

Verwandte Beiträge

]]>
http://www.tauchen-blog.de/unterwasserfotografie/gruppenreise-2012-schnorcheln-mit-walhaien-und-tauchen-in-den-cenoten/feed/ 0
Goodbye Steve! http://www.tauchen-blog.de/it/goodbye-steve/ http://www.tauchen-blog.de/it/goodbye-steve/#comments Thu, 06 Oct 2011 06:06:20 +0000 Adrian http://www.tauchen-blog.de/?p=1622 Steve Jobs ist verstorben. Ein Visionär und Weltverbesserer ist mit 56 Jahren gegangen, er hat unser Leben nachhaltig verändert – wie kein anderer Mensch unserer Zeit. Man konnte zu dem Apple-Hype und seiner Person stehen wie man wollte, er ist die Ikone unserer Zeit. Er hat uns tolle Sachen für den Alltag geschenkt und Wege eröffnet, die vor einigen Jahren noch undenkbar waren.

Ich bin eigentlich kein Freund von Trauermitteilungen, aber in diesem Fall möchte ich eine Ausnahme machen. Mir hat dieser Mensch wahnsinnig imponiert, denn er hat bewiesen, dass nur ein Mensch alles verändern kann. Er mag seine Fehler gehabt haben, doch das was bleibt ist sein Lebenswerk – Apple.

“Keiner will sterben. Selbst Leute, die in den Himmel wollen, wollen nicht sterben, um dahin zu kommen. Und doch ist der Tod das Ziel, das wir alle gemein haben. Und das ist so, wie es sein sollte, denn der Tod ist höchstwahrscheinlich die beste Erfindung des Lebens. Er bewirkt den Wandel. Er entrümpelt das Alte, um Platz zu machen für das Neue.” von Steve Jobs (2006)

Verwandte Beiträge

]]>
http://www.tauchen-blog.de/it/goodbye-steve/feed/ 0
LED Tauchlampe von Light & Motion http://www.tauchen-blog.de/unterwasserfotografie/led-tauchlampe-von-light-motion/ http://www.tauchen-blog.de/unterwasserfotografie/led-tauchlampe-von-light-motion/#comments Tue, 13 Sep 2011 17:40:27 +0000 Adrian http://www.tauchen-blog.de/?p=1616 Tauchlampen mit LED sind aktuell der Renner. Sie sind kleiner, leichter und leistungsfähiger als altbewährte Halogen- oder HID-Tauchlampen. Der Markt rund um Tauchlampen hat sich in den letzten Jahren sehr gewandelt und auch die Urgesteine der Tauchlampenhersteller setzen mittlerweile immer mehr auf LED Technologien. Die Technik rund um die LED ist ein wichtiges Qualitätsmerkmal. Hervorragend konstruierte Reflektoren steigern die Leuchtkraft und Intensität, ein modernes Akkusystem verspricht lange Leuchtzeiten und hohe Lebenserwartungen.

Seit gut einem Jahr hat sich Light & Motion als Platzhirsch unter den LED Tauchlampen bewiesen – meiner Meinung nach völlig zurecht. Sie punkten mit einem ausgewogenen und kompakten Design, hoher Leistungsfähigkeit und langer Lebensdauer. Aus meiner Sicht ist in dem Produktportfolio für jeden Taucher die richtige Lampe zu finden. Besonders gut finde ich, dass die SOLA Tauchlampen sich nur in der Leistung unterscheiden. Die Funktionen und das Gehäuse bleiben vollständig gleich. Mit einem magnetischen Dipschalter kann man zwischen drei Leistungsstufen wählen. Mit dem gleichen Dipschalter kann man zwischen Flut- und Spotbeleuchtung umschalten und das Gerät ein- bzw. ausschalten. Man sieht also: Diese Tauchlampe ist völlig simpel – kein Handbuch notwendig.

Ein besonderes Highlight der LED Tauchlampen ist aus meiner Sicht die Aufladung der Akkus. Man schließt das Netzteil von außen an die Lampe an und wartet bis LEDs anzeigen, dass der Akku vollständig aufgeladen ist. Kinderleicht und ohne Öffnen des Gehäuses. Man muss sich also nicht um irgendwelche O-Ringe kümmern und diese pflegen. All das fällt weg.

Nicht nur als Tauchlampe macht die SOLA Serien eine gute Figur. Viele professionelle Videografen und Fotografen setzen die SOLA als Video- oder Fokuslicht ein. Aus diesem Grunde hat Light & Motion die Tauchlampen “Dive” getauft und die Video- oder Fokuslichter “Photo/Video” genannt. Der Clou ist, dass sich die Serien nur optisch und im Lieferumfang unterscheiden. Bei den Tauchlampen ist eine Handschlaufe dabei, bei den Videoleuchten eine entsprechende Montagevorrichtung. Sollte man also nun eine “Dive” kaufen und später einen Camcorder mit Gehäuse kaufen, kann man die Tauchlampe als Videolampe weiter nutzen – ein Kauf für Zukunft sozusagen.

Die SOLA 500 Dive ist “Kleinste” und für den Gelegenheitstaucher gedacht, der gerne im Urlaub eine Tauchlampe für Nachttauchgänge dabei haben möchte. Mit rund 500 Lumen in der maximalen Leistungsstufe ist die Tauchlampe für dieses Vorhaben ausreichend dimensioniert. Die SOLA 600 Dive ist ein wenig leistungsfähiger als der kleine Bruder und bietet den Vorteil, dass man zwischen Flut- und Spotbeleuchtung wählen kann. Das kann besonders beim Zeigen von kleinen Tieren hilfreich sein. Das aktuelle Flaggschiff, die SOLA 1200 Dive, ist ein wahrer Kraftprotz. Sie leistet, wie der Name schon verrät, bis zu 1200 Lumen. Mit dieser Lampe kann man nachts ein ganzes Riff beleuchten. Sie eignet sich jedoch viel mehr für das Beleuchten von Korallenformationen, die in der Tiefe durch die Farbabsorption des Wassers an Farbe verlieren. Mit drei Leistungsstufen ausgestattet, ist sie ein absoluter Allrounder und für mich persönlich die Nummer eins.

Preislich fangen die LED Tauchlampen von SOLA 500 Dive bei 359 €, was für das modernste LED System am Markt ein akzeptabler Preis ist. Ich bin erst mit der SOLA 600 Photo getaucht und nun mit der SOLA 1200. Mich haben die Lampen sehr überzeugt, in meinem Bekanntenkreis kenne ich viele Leute die auch sehr zufrieden sind. Also, wenn ihr nach der Suche nach einer soliden Tauchlampe und/oder Videolampe ist die SOLA Serie aktuell das Maß aller Dinge.

Ihr habt noch Fragen? Guckt Euch das Produktvideo an. Wirklich gut gemacht.

Noch ein kleiner Tipp am Rande. Wenn Ihr die Tauchlampe bei Amazon bestellt, habt Ihr 14 Tage Rückgaberecht und könnt Euch von der Qualität Zuhause in Ruhe ein Bild machen. Ich bin mir sicher, dass Ihr die Lampe aber auf jeden Fall behalten möchtet!

Verwandte Beiträge

  • keine verwandten Beiträge
]]>
http://www.tauchen-blog.de/unterwasserfotografie/led-tauchlampe-von-light-motion/feed/ 3
Spare Air: 1 Liter Tauchflasche mit integrierter 1. und 2. Stufe http://www.tauchen-blog.de/tauchen/spare-air-1-liter-tauchflasche-mit-integrierter-1-und-2-stufe/ http://www.tauchen-blog.de/tauchen/spare-air-1-liter-tauchflasche-mit-integrierter-1-und-2-stufe/#comments Fri, 09 Sep 2011 09:08:41 +0000 Adrian http://www.tauchen-blog.de/?p=1612 Aktuell plane ich eine der beiden Gruppenreisen für den Sommer 2012, die ganz nebenbei ein absoluter Kracher wird. Das Ziel wird noch nicht verraten, aber es wird etwas sehr ausgefallenes und exklusives mit seeeehr großen Tieren, soviel kann ich schon verraten. Es ist ein ähnlicher Geheimtipp wie die Azoren in diesem Jahr.

Nun gut, zurück zum eigentlichen Thema. Ich bin auf der Suche nach einer kleinen Tauchflasche, die möglichst schon die 1. und 2. Stufe integriert hat. Sowas habe ich als Kind schon ein paar Mal in US-amerikanischen Serien gesehen. Nach einer kurzen Recherche habe ich das Produkt auch schon gefunden. Es handelt sich um die Firma “Spare Air“.

Dort gibt es eine ca. 1 Liter große Tauchflasche mit der man sofort ins Wasser kann. Klar, der Luftvorrat ist sehr gering, aber für meine Zwecke mehr als ausreichend. Man kann damit ohne Probleme für ein paar Augenblicke in eine Tiefe von 3 bis 5 Metern abtauchen. Der Clou ist, dass man dennoch alle Hände (für die Kamera) frei hat. Das ist genau das, was ich für den Trip brauche. Zusätzlich kann man “Spare Air” natürlich auch als kleine Notfallreserve beim Tauchen mitführen, was ich dann vllt. auch mal überlege.

Hier mal eine kleine Demo (die Qualität des Videos ist so lala, aber man kann sich das Teil mal im Einsatz angucken):


Verwandte Beiträge

  • keine verwandten Beiträge
]]>
http://www.tauchen-blog.de/tauchen/spare-air-1-liter-tauchflasche-mit-integrierter-1-und-2-stufe/feed/ 0
portabler CF Card Reader von Calumet http://www.tauchen-blog.de/fotografie/portabler-cf-card-reader-von-calumet/ http://www.tauchen-blog.de/fotografie/portabler-cf-card-reader-von-calumet/#comments Fri, 09 Sep 2011 08:45:03 +0000 Adrian http://www.tauchen-blog.de/?p=1609 Das neue MacBook Air 11″ verfügt ja leider nicht mehr über eine FireWire Schnittstelle, sodass ich meinen geliebten FireWire CF Card Reader von SanDisk nicht mehr benutzen kann. Auf der Suche nach einer Alternative habe ich ein portables, kleines Gerät gesucht, was man wunderbar auf Reisen in eine kleine Seitentasche o.ä. packen kann. Leider gibt es im Moment noch keine Thunderbolt-Geräte, sodass nur USB 2.0 als Option bleibt.

Nachdem ich bei einem Freund den Calumet PocketPro CF Card Reader gesehen habe, wurde dieser bei Amazon bestellt. Nach den ersten praktischen Erfahrungen muss ich sagen, dass ich von der Leistung des wirklich preiswerten Gerätes sehr angetan bin. Der Unterschied zu dem ehemaligen FireWire Gerät ist spürbar, aber marginal. Ich kann mit der Alternative wirklich gut leben. Der CF Card Reader funktioniert, ist klein und ist ganz schön flink. Kurzum: Tolles Gerät für einen kleinen Preis.

Beim Kauf muss man nur darauf achten, dass ausschließlich CF-Karten verwendet werden können.

Verwandte Beiträge

  • keine verwandten Beiträge
]]>
http://www.tauchen-blog.de/fotografie/portabler-cf-card-reader-von-calumet/feed/ 3